Internet Stick - Mobil surfen mit Internet Sticks

Ein Internet Stick, auch Surf-Stick, UMTS-Stick oder Webstick bezeichnet, ist ein kleiner USB-Stick mit integriertem Funkmodem. Im Inneren befindet sich eine kleine Mobilfunkantenne, die über alle aktuellen Mobilfunktechnologien (HSDPA/HSUPA, UMTS, EDGE und GPRS) und bei LTE-Sticks auf LTE 4G Internet-Daten übertragen kann. Die kleinen Sticks können häufig mit einer MicroSD-Speicherkarte ausgestattet werden und werden so zum Multifunktionsgerät für mobiles Internet und Datenspeicherung.

In Verbindung mit einem Internet Stick gibt es mittlerweile über 100 verschiedene Tarife auf dem Markt. Neben mobilen Internet Flatrates reihen sich auch verschiedene Prepaid-Varianten in die Tarifliste ein. Unsere Vergleichstabellen gliedern sich in einen Anbieter Überblick mit allen Anbietern & Tarifen von A-Z, einem Flatrate Vergleich und Prepaid Vergleich auf, bei denen die Kosten das Sortierkriterium bilden.

Zu den Vergleichstabellen:

Einfach mit einem freien USB-Anschluss verbinden

Der Erfolg der Internet Stick liegt in der einfachen Handhabung. So können Surf-Sticks mit fast jedem Desktop-Computer, Laptop, Ultrabook oder Netbook ganz einfach über eine freie USB-Schnittstelle verbinden. Da sich USB als Schnittstelle schon seit über 10 Jahren etabliert hat, werden alle modernen PCs mit mehreren USB-Ports ausgestattet. Bei älteren Computern kommt es wohl weniger auf die USB-Schnittstelle per se an, sondern vielmehr auf das Betriebssystem auf dem Rechner. Alles was vor Windows XP war, wird von keinem Stick mehr offiziell unterstützt.

Der Internet Stick installiert sich fast automatisch

Nachdem Sie die Hardware verbunden haben, muss lediglich einmal eine Verbindungssoftware mit den entsprechenden Treibern installiert werden. Die notwendige Software wird direkt auf dem Stick mitgeliefert. Mit wenigen Mausklicks installiert sich alles nahezu automatisch, wodurch auch Laien an keine Grenzen stoßen sollten. Wurde die Software erfolgreich installiert heißt es Programm starten, PIN-Nummer eingeben, Verbindung herstellen und schon können Sie mobil im Internet surfen. Gegebenenfalls müssen Sie vor dem ersten Ausflug ins mobile Internet noch Ihren Tarif aktivieren. Ob das überhaupt notwendig ist, erfahren sie in den Unterlagen Ihres Anbieters.

Einstecken und Lossurfen

Nach der einmaligen Einrichtung des Internet Sticks heißt es in Zukunft wirklich nur noch "Einstecken und Lossurfen". Nach dem Sie den Stick mit einem USB-Port verbunden haben, müssen Sie nur noch die Verbindungssoftware starten, den PIN-Nummer eingeben und auf "Verbinden" klicken. Schon steht Ihnen eine unabhängige und deutschlandweite Internetverbindung zur Verfügung.

Kommentare

Internetstick

Hallo,
ich möchte mir gerne einen Internetstick zulegen,
weiß aber nicht was für einer es sein muss.
Es gibt die billigere Variante und die teurer Variante,
(z.B. 1 GB/Monat bis zu 7.200 kBit/s, danach mit bis zu 64 kBit/s.
oder 5 GB/Monat bis zu 7.200 kBit/s, danach bis zu 64 kBit/s.)
Könnt ihr mir sagen, welcher für mich besser wäre?

Ich brauche das Internet zum E-Mails abrufen, Facebook, eventuell Musik hören und ab und zu um Bestellungen zu machen.
Ich spiele keine Online spiele,...

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir weiterhelfen könnt.

Mit freundlichen Grüßen
Sonja

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

CAPTCHA
Durch die Eingabe des CAPTCHA sollen automatische SPAM-Kommentare verhindert werden! Bitte geben Sie die nachfolgenden Zeichen zur Überprüfung nochmals ein.